Einwohnerinformation über die Sitzung des Gemeinderats Karbach am 16.05.2024

Kindergarten Karbach

Der Gemeinderat stimmte der Erneuerung der Toranlage im Eingangsbereich zum Angebotspreis von 1.964,27 € zu.

Des Weiteren wurde beschlossen, dass die fünf freigewordenen Plätze, die die Ortsgemeinde Halsenbach nicht mehr benötigt, vom Jugendamt an andere Gemeinden vergeben werden können. Die beiden Kinder aus Halsenbach, die schon jetzt den Kindergarten besuchen, sollen auch weiterhin bleiben können.

Änderung des Wald- und Bejagungskonzept

Der Gemeinderat beschloss, die Kirrung auf Schwarzwild für das laufende Jagdjahr als Ausnahme in Höhe der gesetzlichen Regelung + 1 (insgesamt 5 Kirrungen entsprechend der Pirschbezirke) zu erlauben. Voraussetzung ist die Genehmigung der unteren Jagdbehörde.

Ab dem folgenden Jagdjahr gilt wieder das Wald- und Bejagungskonzept der Ortsgemeinde Karbach, nach dem die Kirrung nicht mehr ausgeübt wird.

Grundstücksangelegenheiten

Der Gemeinderat beschloss den Kauf zweier Grundstücke.

Neue Tisch-Bank-Kombinationen an der Sankt Anna Kirche und der Schieferhöhle

Der Wanderclub Rheinhöhentour Sankt Quintin hat in den letzten Wochen mit viel Engagement zwei Tisch-Bank-Kombinationen zusammengebaut und eine am Wanderweg Rheinhöhentour Sankt Quintin an der Schieferhöhle und die andere an der Sankt Anna Kirche in Karbach aufgestellt.

Die Kombinationen wurden vom Forstbetrieb angefertigt und in Einzelteilen geliefert. Der Wanderclub hat diesen dann noch einen Feinschliff verpasst und anschließend geölt. Danach wurden die Tisch-Bank-Kombinationen von Herbert Karbach, Helmut Petry, Nico Schmitz, Helmut Vogt und Otmar Schmitz an Ort und Stelle zusammengebaut. 

Vertretung Ortsbürgermeister

Der Unterzeichner befindet sich in der Zeit vom 25.05. bis einschließlich 07.06.2024 nicht im Dienst. Die Vertretung übernimmt während dieser Zeit der Beigeordnete Otmar Schmitz, Im Kirchbusch. 4, Tel.: 06747/7694.

Michael Bender, Ortsbürgermeister

Karbacher Kommunionkinder 2024

In Karbach haben Ida Knöppel, Carla Justen, Marie Mallmann, Alma Müller, Amandus Mallmann, Louis Zimmer, Noah Mallmann, Leo Schicke und Jonas Müller im Kreise Ihrer Familien und Paten bei schönem Wetter am Weißen Sonntag das Fest der 1. Heiligen Kommunion gefeiert.

Lange haben sie Sie sich auf diesen großen Tag mit Ihren Katechetinnen vorbereitet um mit der Kommunion in die Gemeinschaft mit Christus und untereinander aufgenommen zu werden. Im Namen der gesamten Ortsgemeinde Karbach wünsche ich Euch alles erdenklich Gute und Gottes Segen.

Michael Bender, Ortsbürgermeister

Haushalt für das Jahr 2024

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Karbach für das Jahr 2024 vom 26.04.2024

Der Ortsgemeinderat hat auf Grund des § 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in derzeit geltenden Fassung folgende Haushaltssatzung beschlossen:

§ 1 Ergebnis– und Finanzhaushalt

Festgesetzt werden

1. Im Ergebnishaushalt

der Gesamtbetrag der Erträge auf

der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf

der Jahresüberschuss auf

1.052.52000 €

996.810,00 €

55.710,00 €

2. Im Finanzhaushalt 

der Saldo der ordentlichen Ein– und Auszahlungen

die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf

die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf

der Saldo der Ein– und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit

der Saldo der Ein– und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit

4.420,00 €

131.000,00 €

63.500,00 €

67.500,00 €

71.920,00 €

§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

Kredite zur Aufnahme von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen werden nicht veranschlagt

§ 3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen

Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.

§ 4 Höchstbetrag der Verbindlichkeiten gegenüber der Einheitskasse

Kredite zur Liquiditätssicherung und/oder Mittel aus der Einheitskasse werden nicht beansprucht.

§ 5 Steuersätze

Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

Grundsteuer A

Grundsteuer B

Gewerbesteuer

        345 v.H.

           465 v.H.

           380 v.H.

Die Steuer beträgt für die Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden,

für den ersten Hund

für den zweiten Hund

für jeden weiteren Hund

für jeden ersten gefährlichen Hund

für jeden zweiten gefährlichen Hund

für jeden weiteren gefährlichen Hund

  48,00 €/Jahr

 72,00 €/Jahr

  96,00 €/Jahr

500,00 €/Jahr

600,00 €/Jahr

700,00 €/Jahr

§ 6 Eigenkapital

Der Stand des Eigenkapitals beträgt

per 31.12.2022 - 2,442,298,25 €
per 31.12.2023 - voraussichtlich - 2.473.018,25 €
per 31.12.2024 - voraussichtlich - 2.528.728,25 €
 
 
§ 7 Über- und Außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
 
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall 2.000,00 € überschritten sind.
 

§ 8 Wertgrenze für Investitionen

Alle Investitionen sind unabhängig von einer Wertgrenze im jeweiligen Teilhaushalt einzeln darzustellen.

Karbach, 26.04.2024

(S) Michael Bender, Ortsbürgermeister

 

Hinweise:

  1. Die vorstehende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2024 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltsatzung ist gemäß § 97 Abs. 1 GemO der Aufsichtsbehörde mit Schreiben vom 16.04.2024 angezeigt worden. Sie enthält keine genehmigungspflichtigen Bestandteile.

  2. Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme von Montag, 06.05.2024 bis Dienstag, 14.05.2024 während den Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hunsrück-Mittelrhein in 56281 Emmelshausen, Rathausstraße 1, Zimmer 208, öffentlich aus.

  3. Hinweis gemäß § 24 Absatz 6 GemO

    Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung oder auf Grund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn

    die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder
    vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Hunsrück-Mittelrhein oder der Ortsgemeinde Karbach unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
    Hat jemand die Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

    Karbach, 26.04.2024 — Michael Bender,
    Ortsbürgermeister