Der Überlieferung zufolge schweigen an Karfreitag bis Ostern die Glocken, weil die Klöppeln der Glocken nach Rom geflogen sind.

Mit diesem Schweigen der Glocken wird an die an qualvolle Leidenszeit Jesu erinnert.

Daher zogen dieser alten und schönen Tradition folgend wieder unsere Kinder durch die Straßen unserer Gemeinde, um das fehlende Glockenläuten durch das Klappern mit Ihren hölzernen Instrumenten zu ersetzen.

Ein herzliches Dankeschön an alle die mitgeholfen haben diese herrliche Tradition zu erhalten, und insbesondere natürlich an die Karbacher Mädchen und Jungen, die wieder hervorragenden und tadellosen "Ersatz" für die Glocken geleistet haben.

Euer Michael Bender, Ortsbürgermeister